FJ Wieselburg
germanenglish
Startseite / BLT / BLT & JR / 
Freitag 11. November 2016 | Von: Prankl H.

Nahezu 70 Teilnehmer beim ersten Treff.Punkt Landtechnik

Am Donnerstag, 10.11.2016 fand im Brauhaus Wieselburg der erste Treff.Punkt Landtechnik statt. Die neue Veranstaltungsreihe, die 3 x im Jahr stattfinden soll, ist als eine Art Stammtisch gedacht. Dabei sollen nicht nur fachspezifische Informationen geboten werden, sondern es soll auch viel Gelegenheit zum Diskutieren und zum Kennenlernen geben.

Heinrich Prankl konnte fast 70 Teilnehmer begrüßen, darunter einige hochrangige Gäste: Allen voran den Festredner, DI Maximilian Graf Hardegg von der Gutsverwaltung Hardegg, der über die neuen Herausforderungen in Landwirtschaft und Technik referierte. Weiter konnte DI Stefan Dworzak, Obmann des ÖKL (Österreichisches Kuratorium für Landtechnik), DI Helmut Scherzer, Obmann des VLÖ (Verein der Lohnunternehmer Österreichs), Engelbert Pruckner, Vorsitzender der ARGE Landtechnik / Bundesberufsgruppe Landmaschinenhandel der Wirtschaftskammer, Herr Bürgermeister Karl Gerstl und natürlich Direktor DI Alois Rosenberger herzlich begrüßt werden. Auch viele Lohnunternehmer sowie Firmenvertreter befanden sich unter den Gästen.


Gemeinsam mit DI Wolfgang Lutz von der Firma Busatis wurde der Grundstein zur Veranstaltung gelegt. Unabhängig voneinander hatte man die Idee, sich einmal zwanglos und in geselligem Rahmen über aktuelle landtechnische Entwicklungen austauschen zu wollen. Unterstützt wurde der Treff.Punkt Landtechnik durch DI Klaus Nagelhofer von eco plus, Technopolmanager von Wieselburg, der auch die Einladung und die Unkosten übernahm.


In seinem Vortrag ging DI Hardegg nicht nur auf seinen äußerst professionell geführten Betrieb mit über 2.200 ha Feldbau, 650 ha Wald und 35 ha Wein ein, sondern erläuterte auch die großen Herausforderungen, denen die Landwirtschaft heutzutage unterliegt: Steigende Kosten, eine wachsende Bürokratie, eine sinkende gesellschaftliche Akzeptanz und auch die fehlende Anerkennung der Umweltleistungen, die die Landwirtschaft erbringt. Darüber hinaus stehen viele Betriebe heute ohne Nachfolge da. Dennoch, „Landwirt zu sein, ist einer der schönsten Berufe!“ meinte Hardegg in seinem Statement.


Der nächste Treff.Punkt Landtechnik findet am 23.2.2017 ab 18:00 Uhr wieder im Brauhaus Wieselburg statt.