FJ Wieselburg
germanenglish
Dienstag 13. März 2018 | Von: Martin E. Garscha

Draisinenrennen 2018

3. und 5. Platz für das Francisco Josephinum

Heuer war es nach einem Jahr ohne Draisinenrennen endlich wieder so weit. Die Pfadfindergruppe 13 aus Wien Erdberg veranstaltete wieder das legendäre „verrückteste Draisinenrennen der Welt". Die Klassen 3LTa, 3LTb und 4LTa machten mit.


Gefahren wurde auf den Gleisen der Liliputbahn. Die Länge der Strecke betrug etwa 400 m. Zuerst musste eine Show geboten werden, die von einer Jury bewertet wurde. Auf Grund der erhaltenen Punkte wurde die genaue Startposition für alle Rennen festgelegt – schlechtere Showpunkte brachte eine schlechtere Startposition.


Rennstall- und Boxenleiter war auch diesmal wieder FTZ-Chef Markus Ratz. Er reiste mit Ausrüstung und Werkzeug an, sodass Feineinstellungen und kleine Reparaturen vor Ort durchgeführt werden konnten. Er half auch so manchem anderen Team aus der Patsche. Von den Lehrern mit dabei waren: Andreas Hiesberger, Martin E. Garscha, Herbert Scheich, René Strimelweger und Christian Zahler.


Zum Rennen angetreten waren
• Francisco Josephinum (2 Draisinen)
• HTL Steyr (1 Draisine)
• HTL Wien 10 (2 Draisinen)
• ÖBB Lehrwerkstätten (4 Draisinen)
• Rahö-Team (eine private Familiendraisine)


Gold und Silber gingen an die ÖBB Draisinen. Platz 3 ging an die 4LTa und Platz 5 an die 3LTa und b. Die Rennen um die ersten drei Plätze waren sehr knapp. Die HLT Steyr konnte den Platz 4 belegen.


Mehr dazu, auch Fotos findet man unter www.draisinenrennen.at