FJ Wieselburg
germanenglish
Freitag 02. Februar 2018 | Von: Dieter Piringer

Volleyballnews

Das FJ nimmt heuer in allen 4 Kategorien an den NÖ Schullandesmeisterschaften teil:


U 17 Burschen, Oberstufe Mädchen, Oberstufe Burschen und Oberstufe Mixed.


Die U 17 Mannschaft hat ihre Vorrundenspiele und auch das Finale schon vor Weihnachten gespielt.
Die Mannschaft weist mit Benjamin Scharner (1LT) und Maximilian Fröch (1LWB) zwei ganz junge Spieler auf. Rieschl Martin aus der 3LWC ist Teamkapitän und Mittelblocker.
Als Aufspieler agieren Kilian Trettler(1LM) und Manuel Wittek (2LWA).Benedikt Pavel (2LWA), Bernhard Michaeler (2LWA) und Gabriel Binderlehner (2LWB) sind Angreifer
Der Finalgegner, das BG Lilienfeld, das2 Vereinsspieler in ihren Reihen hatte, war erwartungsgemäß ein schwerer Gegner. Die Josephiner zeichneten sich an diesem Tag durch eine sehr gute Annahme aus, wodurch die Angreifer von den Aufspielern perfekt bedient werden konnten.
Lilienfeld kam dadurch kaum zu guten Angriffsmöglichkeiten.


Mit einem klaren 2-Satzsieg kürte sich die U 17 Mannschaft zum Volleyball-Landesmeister.


Das Mädchenteam bestritt im Stift Lilienfeld ihre ersten Vorrundenspiele gegen das Heimteam und dem BRG Zwettl, dem vorjährigen Landesmeister.
In zwei hochklassigen und nervenaufreibenden Spielen konnte sich unser Team knapp gegen beide Teams durchsetzen und führt vor der Rückrunde die Tabelle an.


Die Burschen haben es heuer ganz schwer das Finale zu erreichen.


Die Mannschaften unserer Gegner, das Sportgymnasium Maria Enzersdorf und das BG Korneuburg bestehen fast ausschließlich aus Vereinsspielern.
Trotzdem konnten die Josephiner gut mitspielen, verloren aber ihre ersten Spiele und hoffen in der Rückrunde doch noch das Finale zu erreichen.


Das Mixedteam hat ebenfalls ihre erste Vorrunde im FJ gespielt und konnte den Heimvorteil voll ausnützen. Alle Gegner, das BORG Scheibbs, die HLW Amstetten und die HAK Waidhofen/Y. wurden in zwei Sätzen klar besiegt und sind damit die Favoriten auf den Gruppensieg. Da in diesem Bewerb 25 Teams spielen wird der Weg ins Finale allerdings noch sehr schwer.