FJ Wieselburg
germanenglish

Publikationen

Wörgetter M. (1978):
Kann man Halbheu-Rundballen warmbelüften?
Praktische Landtechnik, 31 Jhg. Heft 9/1978, S. 285-286
zur Kurzbeschreibung
Die in den letzten Jahren auf den Markt gekomenen Rundballenpressen ermöglichen eine sehr hohe Schlagkraft bei der Strohbergung. Da diese Maschinen aber sehr teuer sind, liegt der Gedanke nahe, ihre jährliche Einsatzzeit zu verlängern. Darüber hinaus bietet sich zur Verringerung des Witterungsrisikos das Pressen von Halbheu mit anschließender künstlicher Trocknung auf einer Trockungsanlage an. …
Weitere Details unter: blt@josephinum.at
Schrottmaier J. (1978):
Überlastschutz bei Landmaschinen.
Vortrag anlässlich der internationalen VDI-Fachtagung "Landtechnik", 25. - 27. Oktober 1978 in Nürnberg
zur Kurzbeschreibung
Infolge der landwirtschaftlichen Struktur in Mitteleuropa, besonders jener in Österreich mit einem großen Anteil an Familienbetrieben, werden die verschiedensten Anbaugeräte durch den gleichen Traktor betrieben. Die Leistung des Traktors wird zumeist nach dem leistungsstärksten Anbaugerät ausgewählt. Die anderen Anbaugeräte werden somit von Traktoren mit teilweise viel zu hoher Leistung angetrieben. Störungen können daher im allgemeinen die Traktorteile verkraften, führen aber zu einer Beschädigung oder Zerstörung des Anbaugerätes. Dies meist dann, wenn trotz der kurzen Einsatzzeiten der Landmaschinen der Ausfall oder Stillstand der Maschine als besonders schmerzhaft empfunden wird - in den Haupteinsatzzeiten. Aber auch fehlerhafte Bedienung, mangelhafte Wartung und unsachgemäßer Einsatz der Landmaschinen führen zu Beschädigungen und damit zur notwendigen Reparatur der Landmaschinen. Von der heutigen Generation der Landmaschinen nimmt man deren einwandfreie Funktion als selbstverständlich an. Für die nächste Generation sollte man deren sichere Bedienbarkeit und deren Unzerstörbarkeit bei Fehlbedienung und bei einsatzbedingten Überbeanspruchungen als Selbstverständlichkeit ansehen.
Weitere Details unter: blt@josephinum.at
Drechsel-Burkhard E., Sieg R. (1977):
Wissenswertes über Transporter (Motorkarren).
BLT Wieselburg, Forschungsbericht 6/Dezember 1977, 34 Seiten |
zur Kurzbeschreibung

Weitere Details unter: blt@josephinum.at
Wernisch A. (1976):
Wieviel arbeitet die bäuerliche Familie? Durchführung einer aktuellen Erhebung.
Der Förderungsdienst, 24. Jhg. Heft 5/1976, S. 157-160 |
zur Kurzbeschreibung

Weitere Details unter: blt@josephinum.at
Sieg R. (1976):
Erfahrungen bei der Prüfung von Bergbauernmaschinen.
Tagungsband der Internationalen Fachtagung Bergbauerntechnik, Juli 1976, in Gumpenstein, S. 111-129 |
zur Kurzbeschreibung
Die BVPA-Wieselburg befaßt sich schon auf Grund der geographischen Lage unseres Landes seit ihrer Gründung im Jahre 1947 mit der Prüfung von Bergbauerngeräten und -maschinen. Wir begannen mit der Prüfung verschiedener Ackergeräte für den Bodenseilzug, der als einziger Ausweg den damals noch so wichtigen Ackerbau zu mechanisieren, angesehen und auch von öffentlicher Hand sehr gefördert wurde …
Weitere Details unter: blt@josephinum.at
Reichmann E. (1976):
Verhalten landwirtschaftlicher Fahrzeuge am Hang.
Tagungsband der Internationalen Fachtagung Bergbauerntechnik, Juli 1976, in Gumpenstein, S. 97-109 |
zur Kurzbeschreibung
Die Mechanisierung befreite den Landwirt zwar von schwerer und schwerster körperlicher Arbeit, erhöhte jedoch wesentlich sein Unfallrisiko. Dies trifft insbesonders auf den Einsatz von Traktoren, Motorkarren und selbstfahrende landwirtschaftliche Arbeitsmaschinen zu…
Weitere Details unter: blt@josephinum.at
Wörgetter M. (1976):
Studie über den Betrieb landwirtschaftlicher Dieselmotoren mit Holzgas.
BLT Wieselburg, Forschungsbericht 5/Dezember 1976, 33 Seiten |
zur Kurzbeschreibung
ln der vorliegenden Studie wird anhand von Veröffehtlichungen über Holzgasgeneratoren untersucht, ob es in Österreich grundsätzlich mög­lich ist, denfür die Landwirtschaft nötigen Dieselkraftstoff durch Holz zu ersetzen. Man kann zu dem Schluß kommen, daß das Problem von der technischen Seite her wohl zu lösen wäre, wenn man bereit ist, Leistungsminderung und Bedienungserschwernisse in Kauf zu nehmen, daß aber die wirtschaftlichen und organisatorischen Schwierigkeiten so groß sind, daß man Holzgas als Alternativkraftstoff kaum ins Auge fassen kann. Holz als Energieträger kann wirtschaftlicher in Heizan­ lagenundvermutlich auchals Ausgangsmaterial für eine Synthese flüs­siger Treibstoffe verwendet werden.
Weitere Details unter: blt@josephinum.at
Welschof G., Neuss (1974):
Entwicklungslinien im Schlepperbau (Kriterien für die heutige und zukünftige Entwicklung).
Sonderdruck aus "Grundlagen der Landtechnik", Bd. 24 (1974) Nr. 1, S. 6-13
zur Kurzbeschreibung
Eine systematische Darstellung der für Ackerschlepper wichtigen Entwicklungskriterien fehlt bisher. Vor allem sind die Kriterien Funktion, Kosten und Zeit bedeutend, die in vielfältiger Form Einfluß haben. Diese Kriterien gelten sowohl für Einzelteile, wie für Baugruppen und ganze Maschinensysteme. Sie werden von den Benutzern, dem Handel und den Herstellern von Ackerschleppern vor allem bestimmt. Beispiele zeigen die Wirkung dieser Entwicklungskriterien und auch deren gegenseitige Abhängigkeit: Das Zugkraftkriterium wird für die Erprobung von Ackerschleppergetrieben angewandt. Für die Festlegung der Gebrauchsdauer werden Daten aus der Praxis gesammelt. Um günstige Produktkosten zu erhalten, bildet man Ackerschlepperfamilien. Beobachtet man den Inhalt dieser Kriterien über einen längeren Zeitraum, lassen sich auch mögliche Weiterentwicklungen von Vielzweck-Ackerschleppern abschätzen. Eine weitere Erforschung der Entwicklungskriterien ist wichtig, auch die tatkräftige Mitwirkung der Wissenschaft.
Weitere Details unter: blt@josephinum.at
Drechsel-Burkhard E. (1974):
Standardization of the lay-out of the driving compartment.
Internationale Arbeitskonferenz, 6. - 10. Mai 1974, Potsdam "Ergonomic Standards in Agriculture - Selfpropelled Agricultural Machines and Tractors"
zur Kurzbeschreibung
The last decade has seen a growing demand in agriculture for adequate driving comfort. This tendency has also manifested itself in countless national suggestions for the improved 'Construction of driving compartments, suggestions which have already led to a certain degree of standardization. In this continuation of the report on the anthropometric aspects in the construction of driving compartments, which has laid the foundations for an understanding of the problems of standardization, it is therefore relevant to examine how far national standards " speak the same language" or how possible it is to find a "common denominator" for international standardization, by comparing them...
Weitere Details unter: blt@josephinum.at
Schrottmaier J. (1974):
Elektronisches Meßverfahren zur Bestimmung der Körnerverteilung von Sämaschinen.
BLT Wieselburg, Forschungsbericht 4/Mai 1976, 50 Seiten |
zur Kurzbeschreibung

Weitere Details unter: blt@josephinum.at
Schrottmaier J. (1973):
Schutz des Menschen vor vertikalen Schwingungen bei Traktoren und Motorkarren (Theorie und Versuch),.
BLT Wieselburg, Forschungsbericht 3/Oktober 1974, 151 Seiten |
zur Kurzbeschreibung

Weitere Details unter: blt@josephinum.at
Drechsel-Burkhard E. (1973):
Körpergerechte Ausformung von Sitzen für Traktoren und selbstfahrende Landmaschinen.
BLT Wieselburg, Forschungsbericht 2/Dezember 1973, 48 Seiten |
zur Kurzbeschreibung
Diese Arbeit wurde durch Gelder der Landwirtschaftlichen Bau- und Maschinenkreditgenossenschaft finanziert, wofür ihr besonderer Dank gebührt.Weiters sei auch der Fa. Steyr-Daimler-Puch AG. gedankt, die ein Versuchsfahrzeug zur Verfügung gesteilt hat, und der Bundes-Ver­suchswirtschaft Rottenhaus, auf deren Gründen die Versuchsfahrten durchgeführt werden konnten.
Weitere Details unter: blt@josephinum.at
Scheruga F. (1972):
25 Jahre Bundes-Versuchs- und Prüfungsanstalt für landwirtschaftliche Maschinen und Geräte in Wieselburg
Eigenverlag BLT Wieselburg, 88 Seiten |
zur Kurzbeschreibung

Weitere Details unter: blt@josephinum.at
Reichmann E. (1972):
Hangstabilität landwirtschaftlicher Fahrzeuge; Teil 1: Kippgrenzen von Drei- und Vierradfahrzeugen.
BLT Wieselburg, Forschungsbericht 1/November 1972, 182 Seiten |
zur Kurzbeschreibung
Diese Arbeit entstand in Erfüllung eines vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft erteilten und aus Mitteln des Grünen Planes geförderten Forschungsauftrages. Seine wesentlichste Zielsetzung war die Entwicklung geeigneter Verfahren1. Zur raschen und wirklichkeilsgetreuen Beurteilung der Hang­tauglichkeit landwirtschaftlicher Fahrzeuge und Maschinen,2. Zur Ermittlung der Änderungen der Fahreigenschaften und der Hangtauglichkeit infolge von Beladungs-und Entladungsvorgängen während der Hangfahrt,3. Zur Bestimmung der Auswirkungen aufgebauter Geräte auf die Fahrzeugstabilität,4. Zur vergleichenden Untersuchung der Hangstabilität verschiede­ner Fahrzeugsysteme,5. Zur Bestimmung der Einsatzgrenzen der verschiedenen Fahrzeug­systeme und Antriebsarten unter verschiedenen Einsatzbedingungen.
Weitere Details unter: blt@josephinum.at
Scheruga F. (1970):
Elektrotechnik I. Teil.
Eigenverlag Höhere landwirtschaftliche Bundeslehranstalt Francisco-Josephinum, Wieselburg, 91 Seiten |
zur Kurzbeschreibung
Das vorliegende Skriptum stellt einen Studienbehelf dar, kann aber keinesfalls die aktive Mitarbeit des Schülers während des Unterrichtes ersetzen. Es soll vor allem Unklarheiten beseitigen und unvollständige Mitschriften ergänzen helfen. Im Anhang des Heftes ist eine Formelsammlung und eine Zusammenstellung über die üblichen Maßeinheiten in der Elektrotechnik vorgesehen.
Weitere Details unter: blt@josephinum.at
Zehetner J. (1966):
Flüssigmist-Ausbringung.
Tagungsband "Landtechnisches Kolloquium 1966", ÖKL Wien, 30.11-1.12.1966, S. 79-82
zur Kurzbeschreibung

Weitere Details unter: blt@josephinum.at
Hammerschmid W. (1966):
Stallmiststreuer und ihre Probleme.
Tagungsband "Landtechnisches Kolloquium 1966", ÖKL Wien, 30.11-1.12.1966, S. 70-78
zur Kurzbeschreibung

Weitere Details unter: blt@josephinum.at
Scheruga F. (1964):
Forschungsaufgaben der Bundes-Versuchs- und Prüfungsanstalt für landwirtschaftliche Maschinen und Geräte in Wieselburg.
Tagungsband "Landtechnisches Kolloquium 1964", ÖKL Wien, 1.-3.12.1964, S. 14-23
zur Kurzbeschreibung

Weitere Details unter: blt@josephinum.at
Sieg R. (1963):
Traktor-Sturzsicherungen.
Tagungsband "Landtechnisches Kolloquium 1963", ÖKL Wien, 3.-5.12.1963, S. 194-203
zur Kurzbeschreibung

Weitere Details unter: blt@josephinum.at
Lasser M. (1963):
Anforderungen an Traktorsitze.
Tagungsband "Landtechnisches Kolloquium 1963", ÖKL Wien, 3.-5.12.1963, S. 194-203
zur Kurzbeschreibung

Weitere Details unter: blt@josephinum.at
Scheruga F. (1948):
Die Elektrizität in der Landwirtschaft.
Bücherei für die landwirtschaftliche Fortbildungsschule Österreichs, Band 3, Scholle-Verlag Wien, 1948, 24 Seiten, 13 Abbildungen
zur Kurzbeschreibung
Österreich befindet sich in wirtschaftlicher Not! Es bedarf aller Anstrengung, sich in der kommenden Zeit behaupten zu können. Oesterreich muß daher seine ihm verbliebenen Hilfsquellen in verstärktem Maße auswerten. Zu diesen besonders ergiebigen Hilfsquellen gehören seine Wasserkräfte, „Die weiße Kohle“….
Weitere Details unter: blt@josephinum.at
Wernisch A. (1673):
Gemeinsam arbeiten, gemeinsam Feierabend machen.
Der fortschrittliche Landwirt, Heft 1/1991, S. 13-14 |
zur Kurzbeschreibung

Weitere Details unter: blt@josephinum.at
Wernisch (0):
Bäuerin und Arbeitssicherheit.
Merkblatt der Sozialversicherungsanstalt der Bauern, 4 Seiten |
zur Kurzbeschreibung

Weitere Details unter: blt@josephinum.at