FJ Wieselburg
germanenglish

Geschichte des Schlosses Weinzierl und des Francisco Josephinum Wieselburg

Ursprünglich ein mittelalterlicher Gutshof, wurde Schloss Weinzierl im 18. Jh. von Johann Carl Weber von Fürnberg im Barockstil ausgebaut.

 

Prominenter Gast war der damals noch unbekannte Komponist Joseph Haydn, der in Weinzierl sein erstes großes Engagement erhielt und hier um 1755 die ersten Streichquartette der Musikgeschichte schuf.


An diese Tradition knüpft das jährlich zu Christi Himmelfahrt stattfindende Musikfest Weinzierl an.

 

Am Ende des 18. Jahrhunderts kam Schloss Weinzierl in kaiserlich-habsburgischen Besitz.

Der "Kaiser Franz Joseph Asyl Verein" errichtete 1883 im Schloss Weinzierl schließlich ein Heim für Waisenkinder.


Zuvor war schon 1869 das Francisco Josephinum in Mödling als 2-jährige landwirtschafliche private Mittelschule gegründet worden.

Namensgeber war wiederum Kaiser Franz Joseph. 

Das Francisco Josephinum in Mödling
Das Francisco Josephinum in Mödling

Im Jahre 1934 übernahm dann das Landwirtschaftministerium Schloss Weinzierl und siedelte das Francisco Joseophinum von Mödling nach Weinzierl.


Während des Krieges musste die Schule den Betrieb einstellen und diente in den Jahren 1944 und 1945 auch als Lazarett. Die Nachkriegsjahre gestalteten sich schwierig, da die Schule mit Heimkehrern überfüllt war.
    

Das Schloss Weinzierl bei der Übersiedlung aus Mödling
Das Schloss Weinzierl bei der Übersiedlung aus Mödling

Meilensteine in der Entwicklung des FJ in der Nachkriegszeit waren die Gründung der Abteilung Landtechnik 1956 sowie die Einführung der Abteilung Lebensmitteltechnologie 1988.


2004 und 2005 wurde schließlich das Lebensmitteltechnolgische Zentrum Wolfpassing, die Bundesanstalt für Landtechnik und die Höhere landwirtschaftliche Schule zur Bundeslehr- und Forschungsanstalt für Landwirtschaft, Landtechnik und Lebensmittel- und Biotechnologie Francisco Josphinum zusammengeführt.

 

Derzeitiger Leiter und Direktor ist HR DI Alois Rosenberger.

 

2008 wurde das neue Klassen- und Internatsgebäude und das neue LMTZ in Betrieb genommen und 2011 - nach einer langen Phase der Generalsanierung - das Schloss Weinzierl wiederum als Mittelpunkt und Zentrum von Schule, Forschung und Verwaltung etabliert.

 

Heute präsentiert sich das Gelände des FJ dem Besucher als moderne Arbeits- und Lernstätte von 800 Jugendlichen samt 200 Lehrern und Angestellten, eingebettet in einem historischen Ambiente mit besonderem Flair.

 

Für weitere und genauer Informationen empfehlen wir das Buch "Schloss Weinzierl und das Francisco Josephinum", erhältlich in unserem Shop.