Publikationen & Prüfberichte

  • Differentiation Between Argentine and Austrian Red and White Wines Based on Isotopic and Multi-Elemental Composition.

    In this work, the characterization of white and red wines from Austria and Argentina was carried out based on the isotopic and multi-elemental profile data. They were determined using vanguard techniques such as isotope ratio mass spectrometry and inductively coupled plasma mass spectrometry. In particular, Al, As, B, Ca, Co, Cu, Fe, K, Li, Mg, Mn, Na, Ni, Pb, Rb, Sr, V, Zn, d18O, and d13C were determined. The results show that the samples of wines from Argentina generally present higher concentrations of the elements analyzed compared to Austrian wines. d18O values fromwine water were characteristic of each country, while d13C values fromethanol did not present any geographical distinction. Linear discriminant analysis using isotopes and elements allowed us to classify 100% of the wines according to the origin and additionally, 98.4% when separately investigating red and white wines. The elements Sr, Li, V, Pb, B, Mn, Co, Rb, As, Na, Mg, Zn, and d18O were identified as sensitive indicators capable of differentiate wines according to their production origin. Furthermore, Sr, Li, Na, d13C, d18O, Ca, B, Fe, Mn, V, Mg, Co, and Zn contributed to the differentiation of wines according to origin and color. To our knowledge, it is the first work that involves the measurement of a wide range of elements and stable isotopes in white and red wines in Argentina, as well as in Austria. This research highlights the power of the application of stable isotopes and multi-element data in multivariate statistical analysis, in order to obtain an accurate differentiation of wines origin.

    Publication downloaden

     

    Autorin/Autor:
    Griboff J., Horacek M., Wunderlin D., Monferran M.
    Erscheinungsjahr:
    2021
    Sprache:
    Englisch
    Erschienen in:
    Frontiers in Sustainable Food Systems, www.frontiersin.org; July 2021 | Volume 5 | Article 657412.
    Seiten:
    9
  • NEWS rund um die Technik in der Pflanzenschutzmittelausbringung.

    Die Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln ist für viele eine unbeliebte Tätigkeit, doch mit der entsprechenden Technik und
    dem dazugehörigen Wissen kann mit dieser Dienstleistung maßgebend der Ernteerfolg beeinflusst werden. Um sich gegenüber
    anderen Dienstleistern hervorzuheben und sicher in der Dienstleistung tätig zu sein ist umfassende Information von Vorteil.

    Publikation downloaden

     

    Autorin/Autor:
    Fussel Th.
    Erscheinungsjahr:
    2021
    Sprache:
    Deutsch
    Erschienen in:
    Lohnunternhmer aktuell, Ausgabe 067, Februar 2021
    Seiten:
    3 (Seite 18-19, 29)
  • Ein Jahr Innovation Farm.

    Seit rund einem Jahr werden an der Innovation Farm, unter dem Slogan „Farming for future“, neue Entwicklungen und Technologien für die Landwirtschaft getestet, in der Praxis erprobt und laufend darüber berichtet.

    Weitere Details unter: blt@josephinum.at

     

    Autorin/Autor:
    Butzenlechner F.
    Erscheinungsjahr:
    2021
    Sprache:
    Deutsch
    Erschienen in:
    inform, Ausgabe 2-2021, TECHNIK & INNOVATION
    Seiten:
    2 (Seite 27-28)
  • Sensorbalken findet Tiere.

    Der Pöttinger SensoSafe erkennt Wildtiere während des Mähens. Mitarbeiter der Innovation Farm Wieselburg in Österreich haben das Assistenzsystem getestet.

    Weitere Details unter: blt@josephinum.at

     

    Autorin/Autor:
    Ramharter G.
    Erscheinungsjahr:
    2021
    Sprache:
    Deutsch
    Erschienen in:
    PROFI, Ausgabe 5-2021, ELEKTRONIK
    Seiten:
    3 (Seite 92-94)
  • Stufenlos fahren, gestreckt bremsen.

    Das Abbremsen von Stufenlos-Traktor und Anhänger nur mittels Fahrhebel kann gefährlich werden. Eine Lösung hierfür sind Streckbremsen. Die BLT Wieselburg hat daher das Bremsverhalten stufenloser Traktoren mit Anhänger-Streckbremse untersucht.

    Weitere Details unter: blt@josephinum.at

     

    Autorin/Autor:
    Nadlinger M.
    Erscheinungsjahr:
    2021
    Sprache:
    Deutsch
    Erschienen in:
    Landwirt, Heft 13/2021
    Seiten:
    4 (Seite 66-69)
  • Feldroboter "Farmdroid" bei Bio-Zuckerrübe im Einsatz.

    Innovationfarm testet Saat und mechanische Beikrautregulierung mittels Feldroboter.

    Weitere Details unter: blt@josephinum.at

     

    Autorin/Autor:
    Jungwirth M.
    Erscheinungsjahr:
    2021
    Sprache:
    Deutsch
    Erschienen in:
    Die Landwirtschaft, Juli 2021, Ausgabe 7
    Seiten:
    1 (Seite 12)
  • Gefahr im Zug?

    Neue Traktoren und Anhänger weisen eine stärkere Bremskraft auf. Das Ziehen von älteren Anhängern kann daher zu gefährlichen Situationen führen. Die BLT Wieselburg hat das untersucht und klärt auf.

    Weitere Details unter: blt@josephinum.at

     

    Autorin/Autor:
    Nadlinger M.
    Erscheinungsjahr:
    2021
    Sprache:
    Deutsch
    Erschienen in:
    Schweizer Landtechnik, Ausgabe Juni/Juli 2021, Wissen-Technisch
    Seiten:
    4 (Seite 56-59)
  • Digital am Feld.

    Auf den ersten Blick ist eine Spanne von 20 Jahren bei technisehen Entwicklungen keine lange Zeit. Dennochscheint die Zeit immer rascher voranzuschreiten, auch in der Landtechnik.

    Weitere Details unter: blt@josephinum.at

     

    Autorin/Autor:
    Prankl H.
    Erscheinungsjahr:
    2021
    Sprache:
    Deutsch
    Erschienen in:
    Österreichische BauernZeitung, Jubiläumsausgabe: 20 Jahre, 24. Juni 2021
    Seiten:
    3 (Seite 28+30-31)
  • Gerüstet für den Hang.

    Mähen, Schwaden, pressen ist das kleine 1x1 eines Landwirts. Was aber, wenn diese Aufgaben an steilen Hängen erledigt werden müssen? Was die aktuellen Techniktrends für die Grünlandernte in Hanglagen sind, lesen Sie in diesem Beitrag.

    Weitere Details unter: blt@josephinum.at

     

    Autorin/Autor:
    Handler F.
    Erscheinungsjahr:
    2021
    Sprache:
    Deutsch
    Erschienen in:
    Allgäuer Bauernblatt für Haus, Hof & Familie, Nr. 24, 89. Jg., 17. Juni 2021; Agrarmanagement
    Seiten:
    2 (Seite 32-33)
  • Isotope Analysis (13C, 18O) of Wine From Central and Eastern Europe and Argentina, 2008 and 2009 Vintages: Differentiation of Origin, Environmental Indications, and Variations Within Countries.

    In this study, we compare the stable isotope composition of oxygen and carbon of wines from four Central and Southeastern European countries and from Argentina to study the similarities and differences in the isotope signatures and, thus, the potential of differentiation of the various wine-growing countries. We observe similar trends for wines from Austria, Slovenia, and Romania with respect to the vintages 2008 and 2009, which are absent in the Montenegrin and Argentinean samples. It is speculated that the weather develops similarly for Austria, Slovenia, and Romania, as these countries are positioned at a similar latitude and not too far away from each other (general central and eastern European weather situation), whereas Montenegro is not influenced by the latter being situated farther south and dominantly influenced by the Adriatic Sea. Investigations onfurther vintages are needed to test this assumption.

    Publication downloaden

     

    Autorin/Autor:
    Horacek M., Ogrinc N., Magdas D., wunderlin D., Sucur S., Maras V., Misurovic A., Eder R., Cus F., Wyhlidal St., Papesch W.
    Erscheinungsjahr:
    2021
    Sprache:
    Englisch
    Erschienen in:
    Frontiers in Sustainable Food Systems | www.frontiersin.org; May 2021 | Volume 5 | Article 638941.
    Seiten:
    10