Publikationen & Prüfberichte

  • Innovation Farm - Farming for Future.

    Vernetzung und Digitalisierung sind auch in der Landwirtschaft nicht mehr wegzudenken. Immer öfters finden digitale Technologien Einzug in den landwirtschaftlichen Arbeitsalltag.

    Weitere Details unter: blt@josephinum.at

     

    Autorin/Autor:
    Fuhrmann Th., Gansberger M.
    Erscheinungsjahr:
    2020
    Sprache:
    Deutsch
    Erschienen in:
    Lohnunternehmer aktuell, Ausgabe 063, August 2020
    Seiten:
    2 (Seite 10-11)
  • Sicherheit am Traktor: Gurt nachrüsten: so geht's.

    Schon das simple Anlegen eines Sicherheitsgurtes kann bei Traktorunfällen über Leben oder Tod entscheiden – wenn ein Gurt vorhanden ist. Wie Sie einen Beckengurt nachrüsten können, zeigen wir Ihnen hier.

    Publikation downloaden

     

    Autorin/Autor:
    Fussel Th., Luger E.
    Erscheinungsjahr:
    2020
    Sprache:
    Deutsch
    Erschienen in:
    Landwirt, Heft 16/2020
    Seiten:
    4 (Seite 64-67)
  • Der einfache Finne.

    Der A114 von Valtra ist kompakt und einfach gebaut, so dass man gerne mit ihm fährt. Er ist nicht üppig ausgestattet, lässt sich aber für alle Arbeiten am und rund um den Hof gut einsetzen. Wir haben ihn ausführlich getestet.

    Publikation downloaden

     

    Autorin/Autor:
    Paar J. / BLT-Prüfergebnis-Bereitstellung: Fussel Th.
    Erscheinungsjahr:
    2020
    Sprache:
    Deutsch
    Erschienen in:
    Landwirt, Heft 21/2020
    Seiten:
    4 (Seite 62-65)
  • Kinder auf Traktoren.

    Zur Erntezeit fahren gerne die Nachbarskinder und die Kinder meines Bruders auf dem Traktor/Mähdrescher/Häcksler mit. Was sollte ich dabei beachten? Gibt es einen Unterschied zwischen Fahrten auf (öffentlichen) Straßen und Feldern? Wie sieht hier der Versicherungsschutz aus?

    Publikation downloaden

     

    Autorin/Autor:
    Fussel Th.
    Erscheinungsjahr:
    2020
    Sprache:
    Deutsch
    Erschienen in:
    Landwirt, Heft 21/2020, Frage & Antwort
    Seiten:
    2 (Seite 28-29)
  • Abschlussbericht Einfluss der Hackgutqualität auf die Emissionen und den Wirkungsgrad von automatisch beschickten Biomassekleinfeuerungen.

    Abschlussbericht zu den Forschungsprojekten:

    1) Einfluss der Hackgutqualität auf die Emissionen und den Wirkungsgrad von automatisch beschickten Biomassekleinfeuerungen in praxisnahen Lastzyklusversuchen
    Projektkurztitel: „HGηEm-Praxisversuch“ Forschungsprojekt Nr. 101216 (BMLFUW 1.3.2/0026-PR/8/2017), Josephinum Research;

    2) Einfluss der Hackgutqualität auf die Emissionen und den Wirkungsgrad von automatisch beschickten Biomassekleinfeuerungen unter Prüfstandsbedingungen
    Projektkurztitel: „HGηEm-Prüfstand“ Forschungsprojekt Nr. 101217/1, BLT Wieselburg

    Publikation downloaden

     

    Herausgeber/Verlag:
    Eigenverlag HBLFA Francisco Josephinum Wieselburg, Abschlussbericht, 2020, 71 Seiten
    Autorin/Autor:
    Sulzbacher L., Baumgartner H., Rathbauer J.
    Erscheinungsjahr:
    2020
    Sprache:
    Deutsch
    Seiten:
    71
  • Forstkrananhänger für jeden Bedarf.

    Im vergangenen Jahr wurde ein Vergleichstest von zehn Forstkrananhängern mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 11 bis 14 t projektiert. Sämtliche Kennwerte wurden anhand einheitlicher Vorgangsweise unter Berücksichtigung von Praxisanforderungen erhoben. Die Auswahl eines geeigneten Forstkrananhängers soll mit den nachfolgenden Hinweisen anhand technischer Kenndaten erleichtert werden.

    Publikation downloaden

     

    Autorin/Autor:
    Fussel Th.
    Erscheinungsjahr:
    2020
    Sprache:
    Deutsch
    Erschienen in:
    Allgäuer Bauernblatt für Haus, Hof & Familie, 88. Jg., 1. Oktober 2020, Ausgabe 40/2020, Forstmanagement
    Seiten:
    4 (Seite 16-19)
  • Was (wirklich) möglich ist.

    Diesen Sommer begeht die Europäische Weltraumorganisation (ESA) ein Jubiläum: Vor fünf Jahren startete der erste Sentinel-2-Satellit im Rahmen des großen europäischen Erdbeobachtungsprogrammes "Copernicus11 in Richtung Erdumlaufbahn. Die Nutzung der Satellitendaten, die seither kontinuierlich übermittelt werden und als wichtige Grundlage für digitalen Pflanzenbau dienen, ist nur eines von vielen Beispielen, wie Smart Farming umgesetzt werden kann.

    Publikation downloaden

     

    Autorin/Autor:
    Hirt M., Gansberger M., Handler F.
    Erscheinungsjahr:
    2020
    Sprache:
    Deutsch
    Erschienen in:
    netzwerk zukunftsraum land LE 14-20, Zeitschrift für ländliche Entwicklung; Ausgabe 3.20
    Seiten:
    2 (Seite 14-15)
  • Wie zoniere ich Flächen "richtig"?

    Mit teilflächenspezifischer Bewirtschaftung können Landwirte gezielter Stickstoff düngen. Voraussetzung dafür sind Zonierungskarten. Wie erstelle ich diese?

    Weitere Details unter: blt@josephinum.at

     

    Autorin/Autor:
    Prankl P., Gansberger M., Butzenlechner F., Penzinger J.
    Erscheinungsjahr:
    2020
    Sprache:
    Deutsch
    Erschienen in:
    top agrar Österreich, Ausgabe 9/2020
    Seiten:
    2
  • AdBlue im Winter.

    Ich habe vor, einen neuen Traktor mit AdBlue zu kaufen. Was muss ich dabei beachten, speziell vor der kalten Jahreszeit?

    Weitere Details unter: blt@josephinum.at

     

    Autorin/Autor:
    Fussel Th.
    Erscheinungsjahr:
    2020
    Sprache:
    Deutsch
    Erschienen in:
    Landwirt, Heft 18/2020, Frage & Antwort
    Seiten:
    1 (Seite 30)
  • Nebenzeiten und ablaufbedingte Wartezeiten beim Einsatz von Feldrobotern.

    Die in den vergangenen Jahren vorgestellten Feldroboter dürfen unter den heutigen technischen und verkehrsrechtlichen Rahmenbedingungen noch nicht autonom auf öffentlichen Straßen den Schlag wechseln. Ausgehend von einer Prozessbeschreibung auf der Ebene von Teilvorgängen wurde der Arbeitsablauf für einen Arbeitstag von mehreren gleichzeitig arbeitenden Robotern simuliert und daraus der Arbeitszeitbedarf bzw. die auftretenden Wartezeiten bei den Feldrobotern und der Bedienperson in Zusammenhang mit dem Schlagwechsel sowie die Zeitspanne, die die Roboter nach Ende der täglichen Dienstzeit der Bedienperson autonom weiterarbeiten können, untersucht. Dabei hat sich gezeigt, dass der Überstellungsvorgang zeiteffizient gestaltet werden muss, da ansonsten der Zeitbedarf der Bedienperson der Roboter jenen der Bedienperson einer in der Flächenleistung vergleichbaren Traktormechanisierung übersteigt. Besonders kritisch sind in diesem Zusammenhang kleine Schläge bei Arbeiten mit einer hohen Flächenleistung wie zum Beispiel das Mähen von Grünland. Die verfügbare Feldarbeitszeit außerhalb der Dienstzeit der Bedienungsperson kann umso besser ausgenützt werden, je geringer die Flächenleistung beim durchgeführten Arbeitsgang ist, je größer die Schläge sind und wenn Roboter einzeln auf einem Schlag arbeiten.

     

    Autorin/Autor:
    Handler F., Blumauer E.
    Erscheinungsjahr:
    2020
    Sprache:
    Deutsch
    Erschienen in:
    22, Arbeitswissenschaftliches Kolloquium, Arbeit unter einem D-A-CH - Automatisierung und Digitalisierung in der modernen Landwirtschaft, 8./9. Sept. 2020, Tänikon, Schweiz
    Seiten:
    9 (Seite 19-27)