Innovation Farm - Farming for Future

Die Innovation Farm stellt sich vor ...

Es ist uns gelungen, gemeinsam mit vielen anderen Partnern, ein Projekt zu starten, von dem die SchülerInnen, die StudentInnen und die LandwirtInnen profitieren werden. Die Innovation Farm unter dem Slogan „Farming For Future“ bündelt die Kompetenzen der Digitalisierung im Bereich der Landwirtschaft. Die Innovation Farm hat das Ziel, neue Technologien für die Landwirtschaft verständlich aufzubereiten.

 

Klassische Bereiche der Landwirtschaft und der Landtechnik werden mit der Informations- und Kommunikationstechnologie zunehmend verknüpft und dies bietet uns zukünftig neue Möglichkeiten, stellt uns aber auch vor neue Herausforderungen. Die Innovation Farm soll ein wichtiges Bindeglied zwischen der Forschung, der Entwicklung und der Bildung sein. Die Möglichkeiten, die uns durch die neuen Entwicklungen geboten werden, sollen so schneller und besser erkannt und verstanden werden. Deren Einsatz soll schließlich einen Nutzen für unsere heimische und vielfältige Landwirtschaft erzeugen.


Die Innovation Farm ist an drei Standorten in Österreich tätig. Neben dem Josephinum Research in Wieselburg, bei der auch die Leitung der Innovation Farm liegt, beschäftigt man sich mit dem Thema Landwirtschaft 4.0 auch in Raumberg-Gumpenstein und in Mold. Der Schwerpunkt der Arbeit in Wieselburg sind Lehre, Forschung und Entwicklung in der Außenwirtschaft, sowohl im Ackerbau als auch im Grünland. In Raumberg-Gumpenstein stehen die Innenwirtschaft und Grünland-Themen im Mittelpunkt, wohingegen Mold sich in erster Linie mit Themen rund um den Ackerbau beschäftigt.


Die Technologien werden zudem direkt bei landwirtschaftlichen Betrieben eingesetzt und Versuche durchgeführt, die von uns betreut werden. Die enge Kooperation und die Rückmeldungen von den mitwirkenden LandwirtInnen sind uns sehr wichtig, um die Herausforderung der Praxis zum einem zu kennen und zum anderen richtig einschätzen zu können.


Aktuell beschäftigen wir uns in Wieselburg mit der teilflächenspezifischen Bewirtschaftung, angefangen bei der Bodenbearbeitung und der Saat, über die Düngung bis hin zur Grünlandnachsaat. Zusätzlich stehen der Einsatz von Traktor Implement Management (kurz TIM) bei der Rundballenpresse, eine Anwendung zur Optimierung des Ballenmanagements bei der Strohbergung, umfangreiche Düngeversuche zur Verbesserung der Nährstoffeffizienz im Pflanzenbau und der Einsatz sensorbasierter Wildtierdetektion am Programm. Die aktuellen Projekte der Innovation Farm werden auf der neu geschaffenen Website www.innovationfarm.at dargestellt.
 

Darüber hinaus kommt es zu einem fachlichen Austausch mit den anderen Innovation Farm Standorten, sodass wir von der Kooperation gegenseitig lernen können. Synergien entstehen ebenso mit unseren Firmenpartnern, die ihre innovativen Lösungen zur Erprobung zur Verfügung stellen und schließlich von unserer fachlichen Kommunikation profitieren und unsere Rückmeldungen in ihre Entwicklungen einfließen lassen können.


Das generierte Wissen und die Ergebnisse der Innovation Farm sollen schließlich den aktiven und zukünftigen LandwirtInnen zu Gute kommen. Gewährleistet wird dies durch die enge Zusammenarbeit mit den beteiligten Bildungsanbietern und den Agrarmedien sowie der Einbindung der landwirtschaftlichen Bildungseinrichtungen, wie der HBLFA Francisco Josephinum und dem FH-Bachelorstudiengang „Agrartechnologie“ am Campus Francisco Josephinum. Die SchülerInnen und StudentInnen sollen so in ihrer Ausbildung von der Innovation Farm profitieren, in dem sie mit der neuesten Technik arbeiten können, um so für die Zukunft bestmöglich gerüstet zu sein.

 

Innovation Farm stellt sich vor ...

Veröffentlicht am 20.08.2020, Francisco Josephinum

Kontakt

Dr. Markus Gansberger BLT: Senior Researcher
Rottenhauser Straße 1
3250 Wieselburg
Österreich