Digital Farming

Die Digitalisierung eröffnet neue Ansätze für die landwirtschaftliche Verfahrenstechnik. Dazu verfügen wir über umfassendes Wissen und bieten vielfältige Untersuchungsmöglichkeiten. 

  • Entwickeln, optimieren und bewerten landwirtschaftlicher Prozesse mit modernen Methoden der Digitalisierung und des Datenmanagements
     
  • Anwendung innovativer Technologien des Precision Farmings
     
  • Erstellen technischer und ökonomischer Analysen von landwirtschaftlichen Verfahren und logistischen Ketten
     
  • Durchführen von Kurz- und Langzeitmessungen an Landmaschinen und Arbeitsprozessen
     
  • Umfassende georeferenzierte Feldmesstechnik
    - Drehmoment, Drehzahl und Antriebsleistung
    - Energieverbrauch (Treibstoff, elektrische Energie)
    - Lärmemissionen (Lautstärke)
    - Position, Fahrstrecken und Fahrdynamik (RTK-Satellitenortungssystem)
    - Fahrzeugschwingungen
    - Zugkräfte zwischen Traktor und Anbau- und Anhängegerät
    - Volumen, Massen, Schütt- und Lagerungsdichten, Massenströme
    - Wassergehalt von land- und forstwirtschaftlichen Produkten
    - Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Windgeschwindigkeit und Globalstrahlung
    - Arbeitszeitbedarf auf Zeitelementbasis
    - Beurteilung der Arbeitsqualität von Landmaschinen  mittels bildgebender Methoden
      (z.B. Schnittlänge von Halmgütern, Bodenrauigkeit,
    Bodenbedeckung, Korngrößen, Bearbeitungstiefe…)

 

Mess- und Prüftechnik:

Projekte:

Veröffentlicht am 05.06.2020, Francisco Josephinum

Kontakt

Dipl.-Ing. Franz Handler BLT: Abteilungsleiter Landwirtschaftliche Verfahrenstechnik
Rottenhauser Straße 1
3250 Wieselburg
Österreich